Über mich

Ich bin approbierte psychologische Psychotherapeutin mit Fachkundenachweis in Verhaltenstherapie und bin im Arztregister der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein eingetragen. Ich führe eine reine Privatpraxis (Tipps für gesetzlich Versicherte gibt es unter dem Button “Honorar”).

Die 3-jährige Ausbildung zur Erlangung der Approbation absolvierte ich bei der Rheinischen Akademie für Psychotherapie und Verhaltensmedizin (RHAP) in Krefeld. Seit 2008 führe ich eine psychotherapeutische Privatpraxis für Erwachsene. Zuvor habe ich mehrere Jahre für das Deutsche Institut für Psychotraumatologie (DIPT) unter der Leitung von Prof. Dr. Gottfried Fischer in verschiedenen Projekten mitgearbeitet. So war ich in der Beratungsstelle des DIPT für Gewalt- und Unfallopfer und in der Gutachtenstelle tätig, in der es speziell um psychotraumatologische Fragestellungen ging. Ab 2002 arbeitete ich bis zur Praxisgründung auf der Psychotraumastation des Alexianer Krankenhaus Krefeld, zunächst auf der Akutstation, später auch in der Abteilung Rehabilitation und der psychotraumatologisch ausgerichteten Institutsambulanz.

Neben der Verarbeitung von traumatischem Stress hat mich stets auch die bessere Bewältigung von Alltagsstress interessiert. So habe ich die Kursleiterschulung “psychologische Gesundheitsförderung durch Stressbewältigung” bei Gerd Kaluza (Marburg) absolviert und auch Kursleiterqualifikationen für die Progressive Muskelentspannung und das Autogene Training erworben. 

2008 kam ich erstmals in Berührung mit den “Klopftherapien”, las Bücher über EFT (Emotional Freedom Technique) und besuchte zunächst einige Ausbildungs-Workshops bei Rainer und Regina Franke  und erlernte die Meridianenergietechnik (MET). 2010 erweiterte ich meine Kenntnisse bei Michael Bohne, der einen eigenen sehr erfolgreichen Ansatz unter Einbeziehung des Klopfens auf Meridianpunkte entwickelt hat und erhielt durch ihn die Zertifizierung für die Prozessorientierte Embodimentfocussierte Psychologie (PEP). PEP ist inzwischen sehr erfolgreich und wird inzwischen auch in einigen Kliniken angewendet, die Fortbildungen werden von der Psychotherapeutenkammer anerkannt.

2016 lernte ich die Yager-Therapie (auch Yager-Code genannt) kennen, eine Zugangsweise zu unserer “höheren  Intelligenz”, die ich heute nicht mehr missen möchte. Es ist wie ein Arbeiten in einer anderen Dimension und ich bin immer wieder verblüfft, was unter dieser Behandlung zum Vorschein kommen kann und in welch kurzer Zeit selbst langjährige Probleme gelöst werden können und sich Veränderungen einstellen. So konnte z. B. eine Klientin mit Höhenangst nach nur 1 Sitzung  in den Bergurlaub fahren und berichtete im Anschluss, begeistert, dass Sie das erstmals genießen konnte, ja ihr die Angst sogar so fremd war, dass es ihr selbst sogar gar nicht einmal auffiel, sondern ihr Mann die deutliche Veränderung wahrnahm. Ein Klient der nach einem Herzinfarkt  typische Ängste und ein starkes Sicherungs- und Vermeidungsverhalten entwickelt hatte (er traute sich z. B. nicht mehr auf einsamen Wegen spazieren zu gehen, aus Angst, dann nicht rechtzeitig gefunden zu werden, falls er erneut zusammenbrechen würde, was höchst unwahrscheinlich war, denn er war ja operiert) fühlte sich ebenfalls nach nur 1 Sitzung deutlich sicherer und schrieb mir 14 Tage später, dass er wieder ganz entspannt auf einsamen Feld- oder Waldwegen spazieren kann und hierfür so dankbar sei. Selbst langjährige komplexere Problematiken können sich oft erstaunlich schnell lösen oder zumindest bessern, wobei ich hierfür natürlich keine Garantien geben kann. Zu erleben, wie sich eingeschliffene ungünstige Denkmuster, belastende Emotionen verändern. Anspannung sich sichtbar reduziert, Lebensfreude und Energie zurückkehrt, sind Glücksmomente, die mich jeden Tag auf´s Neue zu dieser wunderbaren gemeinsamen Arbeit motivieren und erfreuen.

Auch durch die Auseinandersetzung mit Autoren wie z. B. Joe Dispenza, Gregg Braden, Bruce Lipton oder Dawson Church und Lynn McTaggart, Bradley Nelson, Ulrich Warnke und weiteren Vertretern des “Neuen Bewusstseins”,  wurde mein kritischer Verstand überzeugt, dass nichts unmöglich ist und wir alles erreichen können (und es durchaus auch mühelos gehen kann), wenn es uns gelingt, unsere inneren Blockaden zu lösen, wir lernen uns bewusst auf das zu focussieren was wir wollen und  wir erkennen, dass das Quantenfeld uns unbegrenzte Möglichkeiten bereithält und uns wohlwollend gesonnen ist.  Deswegen mein Appell an Sie schon an dieser Stelle: Geben Sie niemals auf, auch wenn die Situation vielleicht noch so verzweifelt scheint, auch Ihre Krise ist ein Wachstumsangebot, Sie haben es bisher wahrscheinlich noch nicht so gesehen und wissen nicht so Recht, was Sie mit diesem so beschwerlichen oder vielleicht auch schmerzhaftem Angebot machen sollen, fühlen sich vielleicht bestraft, dass es “schon wieder” Sie trifft, sehen sich als Opfer oder wissen nicht mehr weiter.   Gerne unterstütze ich Sie dabei, Licht in das Dunkel zu bringen, damit Sie erkennen, welcher Weg gangbar und nützlich sein könnte, um die von Ihnen gewünschte Änderung zu erreichen. Der 1. Schritt ist immer erst einmal anzunehmen was grade ist, sich mit Respekt und Würde selbst anzunehmen, ja zu lieben, grade dann wenn Sie sich hilflos, beschämt was auch immer fühlen. DAS ist die Kür, DAS ist das was Sie SOFORT Hier und JETZT tun können (sich selbst anzunehmen, wenn es grade gut läuft ist ja kein Kunststück). Ihr verunsichertes/verletztes inneres Kind braucht SIE JETZT, schenken Sie ihm liebevolle Aufmerksamkeit und es wird Ihnen schon gleich ein wenig besser gehen. Machen Sie ihm klar, was Sie alles haben, wofür Sie dankbar sein können und dass SIE bei ihm sind, so dass es sich schon gleich nicht mehr so allein fühlt und vielleicht sogar schon wieder etwas Freude oder zumindest Hoffnung verspürt. Wie wär´s mit einer schönen Tasse Tee gleich jetzt? Gehen Sie freundlich mit sich um, Sie haben es verdient 🙂

Zum Schluss soll auch dieser Hinweis nicht fehlen: Ich bin Mitglied im Berufsverband psychosoziale Berufe (DGVT BV) und der deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT) sowie der Psychotherapeutenkammer NRW. Zur Qualitätsicherung befinde ich mich regelmäßig in kollegialer Intervision und bilde mich über Fachliteratur und Fortbildungen weiter. 

Ich freue mich, wenn ich Ihr Interesse an meinem Angebot an qualifizierter Psychotherapie oder psychologischer Beratung/Coaching geweckt habe und Sie Kontakt mit mir aufnehmen.