Raucherentwöhnung

Sie möchten gerne Ihre vielleicht schon langjährig bestehende Gewohnheit zu rauchen endlich aufgeben und suchen hierbei effektive Unterstützung?

Jeder Raucher weiß um die gesundheitsschädigenden Wirkungen des Tabaks, viele möchten auch gar nicht mehr rauchen, sind jedoch beim dem Versuch, endlich Nichtraucher zu werden, gescheitert. Gerne helfe ich ihnen dabei, Ihr Ziel eines rauchfreien Lebens mit Leichtigkeit zu erreichen, vorausgesetzt, dass Sie dies wirklich möchten.

Zur Erreichung dieses Ziels setze ich mit gutem Erfolg die Yager-Therapie ein (ausführlichere Beschreibungen lesen Sie bitte zunächst dort). Da es sich um ein umgrenztes Problem handelt, kann dieses nach meinen  bisherigen Erfahrungen bereits in kürzester Zeit (1-3 Sitzungen) mit Hilfe des Yager-Codes aufgelöst werden: „Zentrum“ spürt schnell und gründlich unbewusste „Teile“ in Ihrem Geist auf, die gelernt haben, auf bestimmte Emotionen, Situationen, Erfahrungen, …, das Verlangen  nach einer Zigarette auszulösen bzw. eine Zigarette zu rauchen. Diese alten Konditionierungen werden dann im Verlauf durch „Zentrum“ rekonditioniert, d.h. „Zentrum“ informiert die betreffenden „Teile“ des Geistes über Ihre aktuelle Lebenssituation, Ihre aktuellen Bedürfnisse und bewussten Ziele (hier nach einem rauchfreien Leben).  „Zentrum“ klärt die „Teile“ auch über all die negativen Konsequenzen auf, die durch sie entstehen auf. Da die „Teile“ wohlwollend und intelligent sind und gute und positive Absichten haben, sind sie in der Regel auch bereit, „Zentrum“ zuzuhören und Neues zu lernen, d.h. die aktuellen und bewussten Ziele schließlich zu unterstützen.

Einige Klienten berichten, dass ihnen nach der Behandlung zumindest kurzzeitig  bei Geruch einer Zigarette schon fast übel wurde, sie sich nicht mehr gut in Räumen aufhalten konnten in denen geraucht wurde, dies ist jedoch unterschiedlich; andere entwickeln keine Antipathie gegen den Geruch und können gut mit Rauchern zusammen sein, ohne dabei selbst das geringste Verlangen nach einer Zigarette zu empfinden.

Da das Unbewusste bei dieser Methode einbezogen wird und die Ursachen für das Problemverhalten gelöst werden, zeigen wissenschafliche Studien und auch meine eigenen Erfahrungen sehr gute Ergebnisse. Eine Garantie für den Behandlungserfolg kann ich selbstverständlich jedoch nicht geben. Eine sehr wichtige Voraussetzung für den Erfolg ist, dass Sie wirklich rauchfrei leben wollen und sich darauf einlassen können, sich in eine  entspannte Trance zu begeben und „Zentrum“, ihr „höheres Selbst“ oder ihre „höhere Intelligenz“ die Arbeit machen zu lassen. Seien Sie bereit, ihrem bewussten Verstand zu erlauben, sich dabei zu entspannen und gleichsam aus der Kommunikationslinie zwischen Zentrum und den unbewussten Teilen herauszutreten, umso leichter wird der Prozess gelingen und Ihr Verlangen nach einer Zigarette wird einfach der Vergangenheit angehören, Sie haben nicht mehr das Gefühl auf etwas zu „verzichten“ und brauchen keine „Willenskraft“ mehr dazu aufwenden, das Rauchen zu lassen. Sie sind endlich frei.

Wie läuft eine Sitzung ab?

In einer angenehmen Atmosphäre findet vor der eigentlichen Yager-Code-Sitzung ein Vorgespräch von ungefähr 30-50 Minuten statt. In diesem Gespräch haben Sie Gelegenheit, über Ihr bisheriges Raucherleben zu berichten und Ihre Beweggründe zu schildern, warum Sie jetzt mit dem Rauchen aufhören möchten. Ich erkläre Ihnen dann den genauen Ablauf der folgenden Yager Sitzung und wir klären eventuelle Fragen, die Sie haben. Der eigentliche Yager-Behandlungsprozess kann dann entweder direkt im Anschluss erfolgen oder zu einem weiteren Termin, dies hängst auch von der Länge des Vorgesprächs und Ihren Wünschen ab. Für die eigentliche Yager-Sitzung planen Sie bitte zwischen 40 bis 60 Minuten ein. Rechnen Sie somit für die gesamte Rauchentwöhnung ungefähr 1,5 bis 2 Stunden ein.

Eine weitere Möglichkeit, die ich zur Raucherentwöhnung einsetze, ist die Hypnose mit Hilfe der Elman Induktion, ein Verfahren, dass ich wie auch die Yager-Therapie bei Dr. Norbert Preetz erlernt habe. Hier wird der Klient in eine tiefe Trance versetzt und der Zeitpunkt des Rauchens der allerersten Zigarette aktualisiert, die Motive und Umstände dieser Situation werden eruiert. Hiernach leite ich zur Situation unmittelbar vor dieser Situation und informiere diesen „Teil“ dann über all die negativen Konsequenzen, die sich einstellen werden, wenn er jetzt zu dieser Zigarette greift, dabei werden alle negativen Konsequenzen benannt, die sich im Verlauf seither tatsächlich eingestellt haben, dann wird der Teil gefragt, wie er sich JETZT nach all diesen für ihn neuen Informationen entscheidet, ob er immer noch rauchen möchte; in der Regel wird dies verneint. Der Teil wird zu dieser Entscheidung beglückwünscht und es werden noch einige Suggestionen gegeben, die das rauchfreie Leben fortan unterstützen.

Falls Sie sich nicht auf die Behandlung mit dem Yager Code oder die Hypnose einlassen wollen oder können, unterstütze ich Sie gerne mit PEP nach Michael Bohne, Ihr Ziel nach einem rauchfreien Leben zu erleichtern.  Hierbei wird auf der bewussten Ebene gearbeitet, Ihre aktive Mitarbeit ist erforderlich. Wir werden eine ausführliche „Rauchanamnese“ erheben und z.B. typische Situationen in denen Sie das Verlangen nach einer Zigarette verspüren und bisher geraucht haben eruieren sowie damit verbundene Emotionen und „Glaubenssätze“ (wie z.B. „nach dem Essen (…) muss ich eine rauchen“). Systematisch werden diese dann mit Hilfe des Selbstakzeptanztrainings  und des Beklopfens verschiedener Akupunkturpunkte aufgelöst.

Bei diesem Verfahren kann es unter Umständen etwas länger dauern, es ist mit mindestens 5-7 Sitzungen à 50 Minuten zu rechnen.

Wenn Sie noch Fragen haben oder Sie einen Termin vereinbaren möchten, um ein entspanntes rauchfreies Leben zu führen, dann  rufen Sie mich gerne an:

Tel. 02152 – 99 46 100